Nike+ Running App fĂĽr iPhone & Android mit vielen neuen Features

Foto: Nike Inc.

Foto: Nike Inc.

Mobile Apps gibt es fĂĽr beinahe jede Lebenssituation. Warum also nicht auch fĂĽr’s Joggen? Das dachte sich auch der Sportartikelhersteller Nike und erweiterte seine Nike Running Linie um eine App fĂĽr das iPhone und Android. Die neueste Version 4.0 bietet Läufern viele neue Möglichkeiten, die nicht nur das Training optimieren, sondern auch mehr Abwechslung bringen. >> hier weiter lesen

Apps zum Joggen: iPhone und Android Apps zur Laufanalyse

Foto: Lenzie Jog/ espinr

Foto: Lenzie Jog/ espinr

Mit einer teuren Pulsuhr bewaffnet starten viele Läufer in ihr Training, um im Nachhinein die gelaufene Strecke, verbrannte Kalorien oder ihre Durchschnittsgeschwindigkeit analysieren zu können. Eine Alternative zu diesen Uhren stellen mittlerweile Smartphones mit verschiedenen Apps dar. Ob für das iPhone oder die zahlreichen Android-Modelle, für jeden Lauftypen lässt sich eine passende App finden. Ein paar davon wollen wir vorstellen. >> hier weiter lesen

Weiteres Nike+ WordPress Plugin

Vor einiger Zeit stellte ich euch das Nike+ WordPress Plugin von ihm hier vor. Bin gestern nun ĂĽber ein weiteres Plugin fĂĽr unser aller WordPress gestolpert: Nike+ iPod Stats WordPress Plugin:

The Nike+ iPod Stats plugin for WordPress is a great way to display to the world how you’re doing at your workouts. It uses Nike’s public API (the same one used for the official Nike widgets) to retrieve your personal data and formats it to display correctly on your WordPress blog.

Kommt also mit identischen Funktionen daher und stellt eine Alternative zum alternativen Nike+ Widget dar. ;) Fabian machte sich noch die Mühe und übersetzte das Plugin ins Deutsche. Dort könnt ihr euch das Teil auch in der Sidebar im Einsatz anschauen (Christian, nutzt du das auch bei dir?).

run2web

per Mail von Markus:

Das gefĂĽhlte 999. GoogleMaps-Mashup hat nun auch endlich das Licht der Welt erblickt: run2web.de. Das Teil befindet sich noch in der Beta und bietet z.B. noch keine “Tour”, in der man die Funktionen erkunden kann. Von AuĂźen sieht’s daher wie ein ganz normales Tool zum Vermessen von Laufstrecken mit kleinem Trainingstagebuch hintendran aus.

Ganz ehrlich: ich verspĂĽrte nicht gerade die Lust mich dort anzumelden. Sieht alles sehr langweilig aus…kein neues Feature das mir sofort ins Gesicht springt. Aber hey, ich bin von RNNR, ich muss mir das Ding angucken. Also kurzerhand doch registriert und mal reingeschnuppert. Wie befĂĽrchtet, verbirgt sich nichts AuĂźergewöhnliches dahinter:

Gähn..fast so spannend wie das hier. Vielleicht sollten wir uns der Sache doch selbst annehmen und unseren April-Scherz JOGGR realisieren. ;)

Update: Trainingstagebuch.org

Nils ist fleißig am Programmieren: Nun kann man auf Traningstagebuch.org auch seinen Körperfettanteil messen, dokumentieren und auswerten lassen. Ein weiteres Update besteht darin, dass es nun möglich ist die Trainingsdaten als iCalender (iCal) zu abonnieren. Mehr dazu gibt es hier.

Super Arbeit Nils, immer weiter so ;-)

Weiterhin Google Earth Screenshots

Ganze Aufregung umsonst, ein Blick in die Google Earth FAQ verrät:

Wir freuen uns, dass Sie Google Earth noch stärker in Ihre Online-Welt integrieren möchten. Sie persönlich dürfen ein Bild aus der Anwendung verwenden (beispielsweise auf Ihrer Website, in einem Blog oder einem Word-Dokument), solange Sie die Angaben zum Copyright und zur Bezugsquelle nicht entfernen. Dies gilt auch für das Google-Logo. Sie dürfen diese Bilder aber nicht an andere Nutzer verkaufen, als Teil eines Service anbieten oder in einem kommerziellen Produkt verwenden, z. B. in einem Buch oder einer Fernsehshow, ohne vorher von Google dazu autorisiert worden zu sein.

Ok, wird gemacht. Mich freut es, da Screenies meiner Meinung nach Posts zum GPS-Thema sehr schön veranschaulichen können. ;)

Bald keine Google Earth Screenshots mehr?

Hey, wir haben RNNR ins Leben gerufen, weil wir u.a. ĂĽber die Vernetzung von Laufsport und Web bloggen wollen. Im Rahmen dessen haben wir ja schon ein paar Produkte vorgestellt, die als BrĂĽcke zwischen den beiden Themen agieren.

Mit zu den interessantesten Themen zählt dabei natĂĽrlich das Loggen von Laufstrecken per GPS und die anschlieĂźende Darstellung in Google Earth. Und wenn wir euch dann mal ein Produkt näher vorstellen möchten, schreiben wir ja ganz gerne mal einen Erfahrungsbericht dazu und – sofern irgendwie möglich – fĂĽgen auch Bilder wie z.B. Screenshots ein. Auf Google Earth Screenshots werden wir dabei aller Voraussicht nach wohl in Zukunft verzichten mĂĽssen. Robert ist da anscheinend zu Ohren gekommen, dass ein Blogger wegen dem Posten eines GE-Screenies nun eine Abmahnung erhalten hat. Zwar gibt er keine Quellen/Verweise an, aber vorstellen kann ich es mir sehr gut (man beachte die Abmahnungswellen in letzter Zeit).

Ich habe zu dem Thema vor ein paar Wochen schon mal einen kleinen Beitrag geschrieben. In den meisten Fällen sind wir Blogger tatsächlich schuldig und gucken meist nie genau hin. In den Kommentaren beim Post von Robert hat auch schon jemand den entscheidenen Passus der GE-AGB veröffentlicht: “DarĂĽber hinaus dĂĽrfen die Abbildungen oder Teile davon weder vermietet, weitergegeben, veröffentlicht, verkauft, abgetreten, verleast, sublizenziert, vermarkt, ĂĽbertragen oder in einer sonstigen Weise genutzt werden, die nicht ausdrĂĽcklich durch diese Vereinbarung gestattet wird.” Sehr schön, da haben wir es ja.

Einzige Möglichkeit wird wohl das Einbinden von Google Earth Karten sein (schließlich machen das auch die ganzen Mashups und kriegen dafür keinen vor den Kopf).

UPDATE: In der Diskussion hat sich ergeben, dass das Screenshotten wahrscheinlich doch nicht so wild ist. Werde mir das Thema die Tage mal ganz genau angucken (Blick in die AGB von GE).

Bloggen mit dem Live Writer

So, hier jetzt mein erster Beitrag mit dem Live Writer von Windows. Danke an den Live-Writer Blog, wo ich dann doch noch die direkten Install-Files finden konnte.

Jedenfalls läuft das Proggi nun. Zur Konfig will Live Writer nur die Blog-URL und die Logindaten zum WordPress-Admin wissen. Dann wird ca. zwei Minuten lang gesucht und synchronisiert usw…jedenfalls sitze ich hier jetzt vor einer ganz chicen Oberfläche. Oben eine Standard-Officeleiste mit Datei – Bearbeiten – Ansicht etc., rechts eine Leiste mit Info zum aktuell eingestellten Blog, Entwürfen und zuletzt veröffentlichten Posts, sowie direkten Links zum Einfügen von Hyperlink, Bild, Tabelle, Karte, Tag und Video, unten dann noch eine Leiste mit Kategorien-, Datums, Tags und Trackback-Auswahl.

Irgendwie ähnelt Live Writer der Aufmachung von WP, jedoch läuft das ganze auch offline und die Ladezeiten (welche z.B. beim Öffnen von "Link einfügen" bei WP schon manchmal dauern kann) sind auch gleich Null. ;) Auch toll ist die integrierte Rechtschreibprüfung..hey, mal ehrlich – wie oft vergisst man irgendwo einen Buchstaben und muss dann noch mal den schon veröffentlichten Post bearbeiten? :)

Gefällt mir das Tool. Plugins kann man auch nachträglich hinzufügen. Leider gibt es hier jedoch nichts für unser "Ähnliche Artikel"-Plugin. Ich müsste also nach dem Bloggen mit dem Live Writer nochmal ins WP-Backend und dort die Artikel manuell hinzufügen…das stinkt natürlich ein wenig, weshalb ich wohl weiterhin mit WP bloggen werde.

Ich frage mich auch gerade, wo eigentlich der Vorteil von so einer Software sein soll. Ich meine, wenn ich blogge, habe ich auch eine Internetanbindung und kann den Kram direkt im Backend schreiben. Falls mal ausnahmsweise keine Verbindung vorhanden ist, kann ich immer noch in einem 08/15-Editor meinen Entwurf offline abspeichern. WP und Live Writer parallel nutzen? Nö, dann muss ich mich ja ständig an die unterschiedlichen Oberflächen anpassen. Beim Verwalten von mehreren Blogs hat Live Writer imho jedoch gute Karten, schließlich kann man mehrere Konten hinzufügen und schnell zwischen diesen hin und her springen. Jedoch gibt es auch hierfür eine nette Alternative, die ich schon seit längerem im Firefox nutze: zwordpress.

FĂĽr die Mittagspause…

…gibt es ein kleines Triathlon-Spiel, gefunden bei dreisport. ;)

Blogsoftware?

Bin heute irgendwo beim Surfern ĂĽber das Schlagwort Blogsoftware gestolpert. Hiermit sind jetzt nicht die CMS wie WordPress, Movable Type usw. gemeint, sondern Win-Software, mit der man seine Blogs verwalten kann – sprich EntwĂĽrfe, Beiträge etc. komfortabel erstellen und verwalten.

WĂĽrde da gerne mal was ausprobieren..habe auch schon ein paar Tools hierzu gefunden, nur leider noch keine vernĂĽnftige GegenĂĽberstellung, wer was kann und was es kostet. Jemand ‘nen Tipp? Stattdessen habe ich das Windows Live Writer Blog gefunden und werde mich da gleich mal ein bisschen umgucken. Anscheinend bietet Microsoft da was Kostenloses an.

Kurz und knackig: gu

per Mail von Markus via Gkarten:

Kleines und nettes Mashup, dass ganz ohne Anmeldung, Community & Co auskommt: gu. Habe die Situation mal genutzt, um mich an einem Screencast zu versuchen. Die Tonqualität ist etwas daneben…keine Angst, ich nuschel nicht! ;) Muss mir evtl. mal ein neues Mikro kaufen. Also, hier dann jetzt eine kleine gu-Präsentation (round about 5 Minuten):

[youtube HKrgds7b1Ec]

Trainingstagebuch.org

Am 05.02.2008 ist Trainingstagebuch.org online gegangen, geschaffen von Nils Knieling. Hierbei handelt es sich um ein professionelles Traningstagebuch für ambitionierte Sportler (Läufer, Radsportler, Triathleten usw.) die ihr Training planen und auswerten möchten.

Im Jahr 2006 war Nils auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit, sein Training zu dokumentieren und die Ergebnisse seinen Trainingspartnern zugänglich zu machen. Die Suche war vergebens. Es gab keine Plattform, die das bieten konnte, was Nils wollte. Kurzer Hand entwickelte er sich seine eigene Webanwendung und testete sie im privaten Bereich. Nun, in der Zeit, in der WEB 2.0 in aller Munde ist, hat er den Schritt gewagt seine ehemalige private Eigenentwicklung auch anderen Sportlern zugänglich zu machen.

>> hier weiter lesen

Trainingstagebuch auf dem Mac

libuda fragte hier in den Kommentaren nach einer Sporttracks-Alternative fĂĽr den Mac. Habe kurz gegoogelt und fand dann vaD im RW-Forum ein paar nĂĽtzliche Hinweise. Hier die zwei Proggies, die auf Anhieb mit GPS-Uhren zurecht kommen:

Ascent kostet leider…35 USD habe ich irgendwo gelesen. TrackRunner hingegen ist kostenlos und sogar mit deutscher Sprachdatei erhältlich. Als ich dann jedoch noch ein bisschen weiter suchte, stieĂź ich auf

und bekam fast Pippi in die Augen. Das Proggi ist komplett kostenlos (um eine 25€ Spende wird gebeten…aber die ist mehr als gerechtfertigt, wenn ihr euch mal die Funktionen anseht). Hier nur mal ein kleiner Screenie, um euch heiss zu machen:

Werft mal einen kurzen Blick ins MenĂĽ oben…ja, ihr seht richtig – der Footpod des Nike+ Sport Kits ist dort zu sehen! Die Software importiert nicht nur GPS Daten von Forerunner, Polar & Co, sondern auch vom iPod! Scheint mir ein echtes Allround-Talent zu sein. Die Feature-Liste macht echt Laune. Leider werde ich dieses Tool aufgrund eines fehlenden Macs nicht testen können. ;)

Von daher, libuda, du bist hiermit herzlich verpflichtet eingeladen, einen Praxistest und Review ĂĽber TrailRunner zu bloggen. Meld’ dich diesbezĂĽglich doch mal kurz bei mir. ;)

Das mächtige Tool…

…mit dem man super seine Tracks hochladen kann nennt sich GPSies.com.
Und das ist GPSies:

Mit GPSies kannst du GPS basierte Karten ansehen, hoch- oder runterladen. Egal, ob du auf der Suche nach Laufstrecken, Bootstouren oder Mountain Bike Tracks bist, hier kannst sehen, welche Touren andere gemacht haben und sie auf dein GPS Gerät laden, um nicht von der Strecke abzukommen.

Ich finde den Namen schon irgendwie lustig (tschyp-sies) ;) Jedenfalls gibt’s dort viele Laufstrecken zu finden.
Auch ist es möglich die mit RunGPS aufgezeichnete Strecken direkt hochzuladen. Eine weitere nette Funktion ist, dass wenn Ihr eine Strecke eingetragen habt, diese auch auf GoYellow.de zu finden ist.

FĂĽr die, die GPSies noch nicht kannten: viel SpaĂź damit!
Hier der direkte Link zu allen Laufstrecken.

Nike+ WordPress Plugin

Nike+ meets WordPress! Wer Blogger ist und die iPod-Nike-Kombo nutzt, fĂĽr den mag dieses WordPress-Plugin ganz interessant sein: Nike+ Enhanced (Light). Ihr könnt damit eure Statistiken, Ziele und sogar virtuelle Wettkämpfe bloggen. Auch wenn das Ganze vorerst noch in einer Light-Version vorliegt, welche noch ohne Admin-Panel aufwartet, zeigen die Example-Seiten doch schon ganz ansehnliche Ergebnisse. Besonders interessant finde ich die angekĂĽndigten “Super-Challenges”, welche auf dem Autor-Blog bereits laufen, jedoch noch nicht reif genug fĂĽr den aktuellen Download sind. >> hier weiter lesen

Nächste Einträge →